Achtsam im Hier und Jetzt – Interview mit dem buddhistischen Mönch Loten Dahortsang

Share

Der Meditationsleiter und buddhistische Mönch Loten Dahortsang wurde 1968 in Lhasa in Tibet geboren. Seit 1979 lebt und lernt er in verschiedenen Klostern in Nepal und Indien. Er lehrt Meditation und Yoga in buddhistischen Zentren Europas. In seinem zweitägigen Workshop zum Thema „Das Leben im Jetzt – Glück im Augenblick finden“ zeigt er im UNIT Yoga in Wiesbaden und Hamburg tibetische Entspannungstechniken, Lu Jong – die Körperübungen der Mönche in den Bergen, und erklärt Ngalso – die Stille finden sowie Wege, die Achtsamkeit in ihrem Ursprung zu erfahren. Durch das Sitzen in der Stille, wächst unsere Achtsamkeit im Hier und Jetzt und wir finden einen Weg zum Glück und in die innere Freiheit.

Loten 300x300

„Das Leben im Jetzt“ mit Loten Dahortsang im UNIT Yoga⇑

1. Wie finde ich durch das Leben im Jetzt mein Glück im Augenblick?

Wenn man im Augenblick natürlich lebt, ohne Gier und Hass, dann ist man glücklich.

 2. Warum wächst unsere Achtsamkeit bei der Meditation in der Stille und welche Wege eröffnen sich uns dadurch?

In der Stille lerne ich in der Gegenwart zu sein und da wächst die Achtsamkeit von selbst. Achtsamkeit bedeutet in der Gegenwart zu sein. Die Achtsamkeit ist in der Lehre des Buddha die Grundlage aller Meditationen. Meditation bedeutet Hier und Jetzt zu sein und alles andere loszulassen.

3. Mit welchen Methoden der tibetischen Entspannung können wir eine innere Stille des Herzens entwickeln?

Mit unterschiedlichen Meditationen, Mantras, Massagen und Körperübungen können wir die innere Stille des Herzens finden.

Herzlichen Dank für das Interview!

Über Lu Jong

Loten Dahortsang lehrt in seinen Workshops Lu Jong, das sind die Körperübungen der Mönche in den Bergen. Er hat dazu auch das Buch „Lu Jong – Die älteste tibetische Bewegungslehre von den Mönchen in den Bergen“ von Tulku Lama Lobsang konzipiert und übersetzt.

Für alle, die Lu Jong noch nicht kennen: Das ist eine alte tibetische Tradition, die durch den Tibeter Tulku Lobsang direkt zu uns in den Westen gekommen ist, direkt aus den Klöstern Tibets, mit all dem alten Wissen und all dem Erfahrungsschatz. Wir haben die Möglichkeit diese Methode bei Loten Dahortsang sozusagen direkt von der Quelle zu lernen, denn die Methode ist nicht durch den Westen gefiltert worden, sondern kommt original aus Tibet. Die Übungen sind sehr einfach, gleichzeitig auch wunderbar aufgegliedert und sowohl für den ganzen Körper, als auch für den Geist, schnell erlernbar und überall umsetzbar. Schauspieler und Yogi Ralf Bauer hat von ihm Lu Jong Yoga gelernt und erinnert sich, wie er zu seinem Lehrer Loten Dahortsang kam:

„Loten Dahortsang ist mir von einer tibetischen Freundin vorgestellt worden – und er ist eine wahre „Fundgrube“ –  Loten macht sehr viele Übersetzungen aus dem Tibetischen ins Deutsche – deswegen ist man bei ihm, wenn man Lu Jong oder andere tibetische Traditionen erlernen möchte, an der richtigen Stelle, da man hier direkt aus der Quelle schöpfen kann. Für mich ist es schon immer wichtig, direkt von den jeweiligen Kulturen zu lernen – denn oft geht doch beim „Transport“ in den Westen vieles verloren. Hier aber nicht.“

Mehr über Ralf Bauer und seine Faszination am tibetischen Heilyoga Lu Jong erfahrt ihr in diesem Interview mit Romana Lorenz-Zapf.

Wir freuen uns sehr darauf, den buddhistischen Mönch und Meditationslehrer Loten Dahortsang am 16./17. April in Wiesbaden und am 16./17. Juli in Hamburg im UNIT Yoga begrüßen zu dürfen.

About Stefanie Weyrauch

Stefanie Weyrauch liebt Yoga und Social Media. Daher ist sie als Kümmerin unseres UNIT Yoga Blogs voll in ihrem Element und kann dabei ihre beiden Leidenschaften Yoga und Social Media unter einen Hut bringen. Mehr Info

One thought on “Achtsam im Hier und Jetzt – Interview mit dem buddhistischen Mönch Loten Dahortsang

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.