Im Portrait: Sunita Ehlers

Share

1. Was bedeutet „UNIT“ für dich persönlich?

Unit bedeutet für mich in erster Linie die Einheit oder vereinen. Das Unit als Yoga Studio bedeutet für mich Yoga, Yoga und immer wieder Yoga und dazu noch Spaß haben, Leichtigkeit erleben, liebe Menschen treffen  und kennenlernen, arbeiten, wohlfühlen, Neues dazu lernen und unterrichten, frei zu sein von Druck und Stress u.v.m…. also alles in allem auch wieder die Einheit. Denn es vereint viele wichtige Bereiche im Leben, die dennoch zueinander gehören.

2. Beschreibe deine liebste Yogaübung

Meine liebste Yogaübung ist eigentlich keine Übung, sondern der gesamte Sonnengruß. Ich finde es großartig, dass ich ihn praktizieren kann in allen möglichen Varianten und Formen. Der Sonnengruß ist für mich der perfekte Start in den Tag, jeder Muskel des Körpers wird gestärkt oder gedehnt und diese Verbindung von allem, die Verbindung von bewusster Atmung und Aktivität lässt mich die Tage wunderbar beginnen.

3. Für was bist du im UNIT Yoga zuständig?

Mein Aufgabengebiet im Unit ist sehr vielfältig und genau deshalb gefällt es mir so gut. Ich arbeite als Ausbildungsmentorin und kümmere mich um die Anliegen der Ausbildungsinteressenten, beantworte ihre Fragen, treffe einige hier im Studio und erkläre den Aufbau unserer Ausbildungen.

Hier ist es sehr spannend die unterschiedlichsten Menschen mit den unterschiedlichsten Persönlichkeiten kennenzulernen, die doch alle den Weg zum Yoga gefunden haben. Zusätzlich bin ich, zusammen mit Astrid Schoepplenberg für die Büroorganisation in Hamburg zuständig; wir betreuen unsere lieben Hamburger Kunden und Hamburger Mitarbeiter,  wir organisieren Events, Messen und Festivals.

Außerdem unterrichte ich den Hatha Yoga Kurs und auch Power Plate Einheiten, was mir großen Spaß bereitet.

Zu guter Letzt arbeite ich als Co-Referentin/Referentin in den Ausbildungen, was wirklich toll ist, denn so vereinen sich alle Arbeiten hier im Unit zu einem. Begonnen mit der Betreuung der Interessenten, der Kurse, in denen ich die Ausbildungsteilnehmer oft sehe, und dann in den Ausbildungen die Teilnehmer zu begleiten ist insgesamt eine große Bereicherung für mich.

Sunita Ehlers

Sunita Ehlers

4. Wie hast du zum Yoga gefunden?

Begonnen habe ich vor ca. 11- 12 Jahren in einem Fitnessstudio und wunderte mich, dass die meisten der anderen Teilnehmer in der Vorbeuge sich überhaupt vorbeugen konnten und ich schon beim aufrecht sitzen arge Schwierigkeiten hatte… Von da an habe ich immer wieder (auch mit einigen Pausen  wegen der Schwangerschaften) alle möglichen Yoga Richtungen probiert um einfach zu merken, das mir einige sehr gut gefallen und gut tun, einige mich eine große Überwindung kosten und trotzdem gut tun. Daher bin ich sehr dankbar, Yoga für mich gefunden zu haben, denn durch Yoga bin ich wieder bei mir angekommen.

5. Wie lautet dein persönliches Motto?

Mein persönliches Motto lautet: versuche dankbar zu sein, für jede einzelne Situation in deinem Leben.

Ich weiß, dieses ist so manchmal gar nicht leicht, aber ich bin der festen Überzeugung, alles ist für irgendetwas gut!

Namastè

About Stefanie Weyrauch

Stefanie Weyrauch liebt Yoga und Social Media. Daher ist sie als Kümmerin unseres UNIT Yoga Blogs voll in ihrem Element und kann dabei ihre beiden Leidenschaften Yoga und Social Media unter einen Hut bringen. Mehr Info

One thought on “Im Portrait: Sunita Ehlers

  1. Hallo Sunita,

    das ist ja ein tolles Portrait von Dir. Ich kenne Dich ja bisher nur als Stimme vom Telefon und muss
    sagen, das rundet meinen bisher von Dir gewonnenen Eindruck doch ab.
    Freue mich schon auf die Probestunde bei Dir.

    Liebe Grüße
    Alexandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.