Im Portrait: Yogalehrerin Anke Müller-Pühl

Share

Was bedeutet „UNIT“ für dich persönlich?

UNIT bedeutet für mich: das Innere mit dem Äußeren zu einer Einheit verbinden.
Das Innere Leuchten auch im Außen strahlen zu lassen (z.B. durch ein Lächeln).
Wird der Körper durchlässig, weich und beweglich, kann auch der Geist flexibler reagieren.

Beschreibe deine liebste Yogaübung

Meine derzeitige Lieblingsübung ist: Nakara Asana, eine Variante der Krokodils Übung – das gedrehte Krokodil.

Diese Übung praktiziere ich täglich. Immer dann, wenn ich gerade auf dem Boden liege (z.B. wenn ich abends meine Kinder ins Bett bringe). Ich genieße die Drehbewegung in der Wirbelsäule und lasse los.

Diese Übung unterrichte ich auch fast immer in meinen Yogastunden.
Die letzte Übung vor Savasana. Sie stärkt den Rücken und entspannt das Nervensystem.

  • In der Rückenlage, die Beine aufgestellt und die Arme in der Kaktushaltung
  • rechtes Bein über das Linke schlagen, Becken heben, nach rechts versetzen und ablegen, ausatmend die Knie nach links fallen lassen
  • liegen beide Schulterblätter am Boden, Kopf heben, nach rechts drehen und ablegen

Augen schließen, atmen und loslassen….mmmhhh

Anke_Müller-Pühl

Für was bist du im UNIT Yoga zuständig?

Im UNIT Yoga  unterrichte seit September 2016 den Hatha-Yogakurs donnerstags abends in Wiesbaden. Seit Januar enthält dieser Kurs auch eine oder zwei kurze Meditationen: Yoga und Meditation 19:45-20:45 Uhr.
Ich freue mich auf Dich!

Wie hast du zum Yoga gefunden?

Meine große Leidenschaft- das Tanzen führte mich über den Fitnessbereich zum YOGA. 2002 absolvierte ich meine erste Ausbildung im Bereich Yoga (Trillo Chi bzw. Chi Yoga). 2007 folgte der Abschluss einer intensiven 2-jährigen Yogalehrerausbildung bei Yoga Vidya.

Seit 2010 schlägt mein Yoga-Herz für Anusara Yoga. Diesen herzöffnenden Yoga Stil mit exakter Ausrichtung lasse ich gerne in meine Yogastunden einfließen. Da es mir wichtig ist, dass meine Teilnehmer mit einem guten Gefühl  und achtsam in die verschiedenen Yogaasanas hineinkommen, dort bleiben und wieder herausgehen. Gleichzeitig lade ich meine Teilnehmer ein, ihre Energie zu spüren, zum Fließen zu bringen und im Außen strahlen zu lassen. Mit dem Ziel, neben mehr Beweglichkeit, auch Freude, liebevolle Achtsamkeit, Zufriedenheit, innere Stabilität und natürlich Entspannung von der Yogamatte mit in den Alltag zu nehmen.

Wie lautet dein persönliches Motto?

 „Träume nicht Dein Leben sondern lebe Deine Träume.“

Ich lebe meinen Traum, ich arbeite als Yogalehrerin 🙂

About Stefanie Weyrauch

Stefanie Weyrauch liebt Yoga und Social Media. Daher ist sie als Kümmerin unseres UNIT Yoga Blogs voll in ihrem Element und kann dabei ihre beiden Leidenschaften Yoga und Social Media unter einen Hut bringen. Mehr Info

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.