Was ist Power Yoga?

Share

Ein Fitnessprogramm, das auf Ästhetik basiert, nährt Dein Ego, nicht Deinen Geist. Durch das Wachsen Deines Egos wirst Du aber verletzlicher und anfälliger für die alltäglichen Herausforderungen, die nicht in Deiner Macht liegen. Durch das Nähren Deines Egos ignorierst Du, was Du wirklich brauchst, um Dein Ego zufrieden zu stellen. Die Konsequenz ist, dass Du gegen Dich selbst und Deine gesundheitlichen Ziele arbeitest, wodurch mehr Dysbalance entsteht.

Power Yoga wurde entwickelt, um das höchste Niveau von Energie, Vitalität und Freiheit zu erreichen. Der einzige Weg dies zu tun, ist mit Dir selbst zu arbeiten und nicht gegen Dich. Durch aufmerksames, hartes Arbeiten, können wir ein Umfeld schaffen, das heilt und das Individuum würdigt. Ein Umfeld, das Grenzen anerkennt und innerhalb dieser Grenzen arbeitet. Dadurch erzeugen wir eine Atmosphäre, die natürliches Wachstum fördert. Wir wollen gar nicht über die uns eingetrichterten Grenzen hinausgehen, um glücklich zu sein!

Fakt ist, dass wir alle verschieden sind: unterschiedliche Gesichter, Formen, Größen, Persönlichkeiten usw. Wir können und sollten nicht alle den gleichen Körper haben. Unsere Lebenserfahrung und die genetische Prädisposition machen uns unterschiedlich. Wahre Gesundheit und Vitalität kommen, wenn wir aufhören zu vergleichen und zu konkurrieren und anfangen, auf unsere innere Stimme zu hören, die uns sagt, was wir brauchen. Wir brauchen nicht den „besten Körper“, wir müssen unseren eigenen Körper haben. Wenn wir den kontrollierenden Verstand ausschalten, können wir endlich auf die innere Weisheit hören, die darauf wartet gehört zu werden.

Wir alle sind unterschiedlich - warum verleichen wir uns?

Wir alle sind unterschiedlich – warum vergleichen wir uns?

Der traurige Zustand unseres Planeten ist ein gutes Beispiel dafür, dass wir aufgehört haben, zuzuhören. Unser Ego und Intellekt sind so groß geworden, dass wir selbstverliebt sind in uns und unsere Fähigkeiten. Unsere großartige Gesellschaft mit ihren Städten und technologischem Fortschritt, sind Monumente des unfehlbaren Könnens unseres Intellekts. Fakt ist aber, dass unser Verstand nur ein kleiner Teil unserer Intelligenz ist. Durch das Abschalten aller anderen Teile zum Vorteil des Verstandes, entfernen wir uns von unserer natürlichen Balance. Dies erklärt den Zustand der Menschheit und unseres Planeten.

Stell Dir ein Netz vor, mit all seinen verwobenen Fäden, die gemeinsam die Last tragen. Was uns passiert ist, ist dass das gesamte Gewicht auf einen einzigen Faden gelegt wurde: den Verstand. Wir können aber nicht nur von unserem Verstand leben. Das Netz, das uns zusammenhält, als Menschen und als Planet, reißt auseinander! Der Grund sind das Ego, das vom Verstand geleitet wird, und ein erschreckendes Niveau an Genusssucht. Eine kompromisslose Genusssucht bei der alles andere aufgegeben wird. Und das ist der Planet Erde – im Stile des 21. Jahrhunderts!

Um unseren Planeten zu heilen, müssen wir uns selbst heilen, denn wir sind der Grund für die Dysbalance. Wir müssen still werden, aufhören zu denken, zu kontrollieren und anfangen zuzuhören. Unsere Körper sind die natürliche Welt, auch wenn wir in einer unnatürlichen Welt leben. Wenn wir leiser werden und unserem Körper zuhören, was er braucht (statt es ihm zu sagen), können wir uns natürlich und richtig nähren und mehr ins Gleichgewicht kommen mit der natürlichen Welt. All unsere Aktivitäten und Unternehmungen werden diese Harmonie widerspiegeln und unser Planet kann beginnen zu heilen. Unser Handeln wird nicht länger von Ego oder Verstand geleitet, sondern von der inneren Weisheit. Dann können wir unseren Verstand für das nutzen, wofür er da ist: uns zu helfen, die Weisheit wahrzunehmen.

Das bringt uns zurück zum Yoga. Ursprünglich wurde Yoga entwickelt, um Stille zu erreichen und die Weisheit wahrzunehmen. Manche nutzen es immer noch dazu. Darüber hinaus ist Yoga ein Werkzeug oder ein System, um Balance zu finden. Um Balance zu finden, muss die Dysbalance zum Vorschein kommen und überwunden werden. Dies ist ein mögliches, aber herausforderndes Unterfangen, und hier fangen wir an, die Leute zu verlieren.

Unglücklicherweise wollen viele Leute die notwendige Arbeit nicht auf sich nehmen, um Harmonie zu erreichen. Wenn Du etwas auf dem Boden verschüttest, wischt Du es auf, oder? Du willst nicht in Unordnung leben. Nun, dafür wurde Yoga gemacht: um auf die Unordnung aufmerksam zu machen und Dir beim Aufräumen zu helfen.

Ab dem ersten Schritt in eine Yogaklasse fühlst Du Dich besser, denn Dein Haus fängt an ordentlicher und sauberer zu werden. Der Weg zur Harmonie beginnt sofort. Du brauchst kein blindes Vertrauen, dass Du irgendwann auf dem Yogaweg Erleuchtung findest. Die erste Klasse hilft Dir, Deinen Geist zu beruhigen und Frieden zu empfinden. Eben diese Klasse hilft uns, Spannungen zu lösen, gibt uns ein Gefühl von Leichtigkeit, Balance und Verbundenheit. Wir beginnen, das Netz wiederaufzubauen.

Solange wir in unserer Yogapraxis sorgsam zuhören was unser Körper braucht und wegkommen von den Bildern, die unser Ego für unseren Körper hat, kann die Erfahrung sehr zufrieden stellend sein.

Der schwierigste Teil der Yogapraxis kann es sein, unseren Körper und das was wir in diesem Moment brauchen, zu würdigen. Zu oft fallen wir zurück in alte Gewohnheiten wie Zielorientierung, Selbstkritik und Reaktivität, welche die Wurzeln der Dysbalance, Disharmonie, Traurigkeit usw. sind.

Zielorientierung, die sich manchmal als „ich bin glücklich, wenn…“ äußert, führt Dich weg vom hier und jetzt. Es funktioniert nicht im Außen nach Glück zu suchen. Wenn Du jetzt nicht glücklich bist, wirst Du es lange nicht sein, egal wohin Du gehst. Warum? Weil Glück und Ganzheit von innen kommen. Die Ganzheit entsteht durch die Akzeptanz von Genau Jetzt! Es wird immer einen anderen Ort geben, und daher gibt es auch kein Ankommen. Was Dein Potenzial für Glück angeht, bist Du bereits da.

Lebensfreude kommt von Innen!

Wahres Glück kommt von Innen! Hier auf dem Bild hat Bryan Spaß mit Volker

Selbstkritik führt dazu, dass wir uns unzulänglich, unsicher, wertlos fühlen und ein schwaches Selbstbewusstsein haben. Kritik von anderen führt dazu, dass wir uns gegenseitig an die Gurgel gehen. Reaktivität führt zu Spannungen. Unbehagen ist ein Teil des Lebens. Unerwünschte Dinge passieren und Dinge, die wir uns gewünscht haben, bleiben aus. Unsere Komfortzone wird zertrampelt. Niemand, egal wie reich oder mächtig, kann dem Unbehagen entkommen. Wir haben aber eine Wahl wie wir mit dem Unbehagen umgehen: Akzeptiere ich es oder nicht? Unbehagen zu akzeptieren bedeutet bewusste Passivität. Nicht-Akzeptanz ist Widerstand.

Aber der Wahrheit kann man nicht entkommen, wodurch Widerstand zu Disharmonie führt. Dieser Widerstand zeigt sich als Reaktivität und diese Reaktionen erzeugen Blockaden. Diese Blockaden bleiben im Körper. Durch unser unbewusstes Reagieren entstehen mehr und mehr Blockaden, die sich zu Mauern oder Grenzen auswachsen und uns von uns selbst trennen.

Zum Glück kann Dir die Yogaklasse helfen, optimale Gesundheit zu erreichen, in dem der Körper belebt und gekräftigt wird, die Müdigkeit verschwindet, schwache Stellen gestärkt werden und Blockaden sich lösen. Sie energetisiert den Geist und bietet ein sicheres Umfeld, um an den negativen Themen zu arbeiten, die sich auftun. Das ist der wahre Schlüssel!

Da unser Körper mit dem Geist verbunden ist und wir durch den Körper unseren Geist heilen, folgt der Körper auf natürliche Weise. Aber unsere Körper sind auch an die Naturgesetze gebunden. Irgendwann vertrocknen wir und werden weggeblasen, denn alles ist im Wandel. Dennoch scheint unser Geist keinen Gesetzen zu unterliegen. Soweit wir wissen, ist unser Geist grenzenlos. Es macht also Sinn durch Yogaübungen die grenzenlosen Teile von uns zu stärken: unseren Geist! Dies führt zu einer neuen Art der Verbundenheit, Balance und Zufriedenheit.

Diese Informationen stammen nicht aus einem Buch. Sie kommen durch die Yogapraxis. Wir haben alle ein tiefes, inneres Wissen und Kreativität, die darauf warten, durch die langen starken Wurzeln des Yoga erweckt zu werden.

Willkommen beim Power Yoga.

Namasté,
Bryan

„Unser Lehrer Bryan Kest inspiriert uns mit seinen Ansichten zur Yoga-Philosophie. Daher freuen wir uns, dass er uns sein Vertrauen schenkt und wir seine Texte übersetzen und auf unserem Blog veröffentlichen dürfen.“
Romana & Holger Zapf

About Bryan Kest

Bryan Kest praktiziert bereits seit über 28 Jahren Yoga und unterrichtet seit mehr als 23 Jahren. Er entwickelte seinen unverwechselbaren, einzigartigen Stil – das Original Power Yoga – im Jahre 1979. Über die Jahre hat ihn dieser Stil, welcher ein wunderbares Workout für Körper, Geist und Seele darstellt, weltweit bekannt gemacht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.