Im Portrait: Yogalehrerin Alexandra Borges Nahrung

1. Was bedeutet „UNIT“ für dich persönlich?

Für mich bedeutet UNIT, dass alles im Leben eine Einheit bildet und man diese Einheit durch Balance herstellen kann. Das spiegelt sich ja auch im Yoga wieder: die Balance von Kraft und Leichtigkeit in den Asanas, die Balance von Yin und Yang, die Balance von körperlichen Übungen und Meditation, die Balance in der Atmung und so weiter – erst dann wird das Ganze zu einer Einheit. Das Schöne ist, dass man das von der Yogamatte auf sein Leben anwenden kann – auch dort kommt es auf die richtige Mischung und die Balance an, darauf ausgeglichen zu sein.

Das UNIT Yogastudio hat auch eine sehr persönliche Bedeutung für mich, da ich dort meine 200h AYA Ausbildubg absolviert habe und hier sehr viel lernen durfte!

2. Beschreibe deine liebste Yogaübung

Ehrlich gesagt, habe ich keine Lieblingsübung. Das kommt total auf meine Verfassung an. Manchmal will ich einfach nur sitzen und auf meine Atmung achten und manchmal brauche ich herausfordernde Posen, die mich an meine Grenze bringen. Das Wichtigste ist, auf sich selbst zu hören – auch hier wieder: nicht nur beim Yoga praktizieren!

3. Für was bist du im UNIT Yoga zuständig?

Ich bin Yogalehrerin hier und unterrichte die “Vinyasa meets Yin” Stunde mittwochs um 20 Uhr. Die Stunde ist eine Mischung aus kraftvollen Vinyasa Flows und entspannten Yin Posen, in denen wir Asanas ohne Anstrengung lange halten und so die Faszien erreichen.

4. Wie hast du zum Yoga gefunden?

Ich habe mit Yoga bereits vor vielen Jahren begonnen. Anfangs stand für mich vor allem der körperliche Aspekt im Vordergrund. Dann habe ich ein Yogaretreat auf Formentera mitgemacht und danach angefangen mich intensiver mit den unterschiedlichen Aspekten des Yogapfades auseinanderzusetzen. Da ich sehr gerne reise, kombiniere ich das immer mit meinem Yoga und lasse mich von verschiedenen Stilen und Lehrern auf meinen Reisen inspirieren. Dabei nehme ich immer was für meine eigene Yogapraxis und meine Stunden mit.

5. Wie lautet dein persönliches Motto

“Kraft & Leichtigkeit” – zu diesem Motto dazu habe ich sogar eine Tätowierung, die mich immer an die richtige Balance erinner soll

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.