Im Portrait: Yogalehrerin Daria Hellwich

Was bedeutet „UNIT“ für dich?

Das UNIT ist für mich Zeit, Ort und Gelegenheit der Selbsterfahrung.
ein Ort, um mich besser kennen zu lernen;
und die Gelegenheit, das zu integrieren, was mir entspricht.

Beschreibe deine liebste Yoga-Übung

Tatsächlich einfach nur der aufrechte Sitz in der Meditation :D
Weil ich hier ganz bei mir ankommen und mich sowohl auf körperlicher, als auch auf mentaler und seelischer Ebene am Besten beobachten und am tiefsten erfahren kann.

Für was bist du im UNIT zuständig?

Ich unterrichte im UNIT Wiesbaden folgende Kurse:
Freitags 17.00 Uhr kraftvolles Core Yoga.
Sonntags 17.30 Uhr Vinyasa Yoga.

Yoga ist so vielfältig. Mir ist es wichtig, diese wundervolle Vielfalt in meinen Kursen zu vermitteln. So kann jeder etwas für sich aus dem Yoga mitnehmen und in seinen Alltag integrieren – sei es eine bestimmte wohltuende Körperübung, einfache Meditationstechniken, Atemübungen oder Lehren aus der Yogaphilosophie.

Wie hast Du zum Yoga gefunden?

Als ehemalige Turnerin habe ich eine Alternative gesucht, um mich körperlich stark und flexibel zu halten. Meine erste Yogastunde hatte ich im UNIT. Direkt nach der Stunde habe ich eine Veränderung gespürt. Aber nicht nur auf körperlicher, sondern vor allem auf mentaler Ebene. Mir ist das erste Mal mein unruhiger Geist bewusst geworden, die vielen wirren Gedanken, meine körperliche Anspannung, der Stress …  Yoga hat mir geholfen, mehr und mehr zu mir Selbst zu kommen, zu mehr Bewusstsein, Achtsamkeit, Gesundheit und Wohlbefinden.

Wie lautet dein persönliches Motto?

Deine innere Welt und Dein inneres Sein kreieren Dein äußeres Leben.
Get comfortable being uncomfortable – Traue Dich aus Deiner Komfortzone heraus :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.