Im Portrait: Yogalehrerin Melissa Würz

Was bedeutet UNIT für Dich ?

Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile…
Sobald wir mit uns selbst eins sind, sobald Körper, Geist und Seele miteinander in Verbindung treten und eine EINHEIT bilden, können wir eins sein mit unserem Gegenüber und allen Lebewesen der Welt und ihnen mit Liebe und Offenheit begegnen.

Beschreibe Deine liebste Yoga Übung

Ui… Das ist sehr schwer zu sagen und gleichzeitig das Faszinierende für mich am Yoga. Es gibt so viele unterschiedliche Asana- und Atemübungen, für alle Bereiche des Körpers und des Geistes, die uns in Stille bringen, kräftigen, öffnen können.

Für was bist Du im UNIT zuständig?

Montags um 18:15 darf ich 90 Minuten „Yin und Meditation“ unterrichten. Eine ganz achtsame und ruhige Stunde, die dir erlaubt zu entspannen, still zu werden und Energie in der Ruhe zu tanken.

Wie hast du zum Yoga gefunden?

Stress, Kopfmensch, Ohrenpiepen.
Bevor ich anfing Yoga zu praktizieren, war ich häufig verschlossen, unausgeglichen und nicht bei mir. So wollte ich nach meinem dritten Hörsturz auf keinen Fall weiter machen und fand den Weg zum Yoga und dadurch zu mehr Ruhe, Gelassenheit und Zufriedenheit.

Wie lautet Dein persönliches Motto?

Das Schöne liegt oftmals in den kleinen Dingen des Lebens, entdecke sie mit Achtsamkeit und Dankbarkeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.