Im Portrait: Yogalehrerin Quynh Le-Becker

Was bedeutet „UNIT“ für dich?

Dass Körper, Geist und Seele eins werden. Je stiller Du wirst, desto mehr wirst Du hören können.

Beschreibe deine liebste Yoga-Übung.

Ich übe sehr viel Umkehrhaltungen, die mich 100%ig fokussieren und mich tief in die Praxis eintauchen lassen. Immer zu Beginn und zum Ende meiner Asana-Praxis komme ich zurück nach Hause: zum Herabschauenden Hund. Eine perfekte Asana, um seine Übungspraxis zu beginnen, oder auch zum Ausruhen zwischendrin.

Für was bist du im UNIT zuständig?

Ich unterrichte mittwochs von 18.30­–19.45 Uhr Vinyasa Flow Level 2 im UNIT Wiesbaden. Diese Stunde wurde dafür entwickelt, um Deine Kraft aufzubauen, Flexibilität zu verbessern, Vertrauen zu fördern und um eine gute Grundlage für Armbalancen aufzubauen. In dem 75-minütigen Vinyasa Flow, der Dich vorbereitet und all Deine Muskeln im Körper aufweckt, führe ich Dich zum Schlüssel und zur Technik jeder Armbalancen oder Umkehrhaltungen. Diese fortgeschrittene Klasse erfordert fundierte Yogakenntnisse und gekräftigte, gesunde Handgelenke.

Wie hast du zum Yoga gefunden?

Seit 14 Jahren unterrichte ich Fitness und Tanz, doch nur im Yoga habe ich die perfekte Kombination von physischer Praxis und einem ruhigen Geist gefunden. Im Jahr 2009 habe ich eine 50h Ashtanga-Ausbildung absolviert und 2019 eine 200h Power Vinyasa Flow-Ausbildung in Arambol, Indien abgeschlossen.

Wie lautet dein persönliches Motto?

Never stop learning because life never stops teaching.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.