Im Portrait: Yogalehrerin Tomma Oeljeschlager

1. Was bedeutet „UNIT“ für dich persönlich?

UNIT ist ein Ort für mich, in dem ich mich persönlich weiter entwickeln kann. Sowohl beim unterrichten meiner Schüler, als auch bei meiner eigenen Praxis!

2. Beschreibe deine liebste Yogaübung

Jede Yogaübung die mich aus meiner „comfort-zone“ lockt, egal ob auf mentaler, emotionaler oder physischen Ebene und mir zeigt, wie weit man gehen kann, wenn man sich neuen Dingen öffnet und ein kleines bisschen Mut beweist.

3. Für was bist du im UNIT Yoga zuständig?

Ich gebe derzeit Dienstags um 11 eine Yogaclass.
Hier gilt: Keine Vergleiche, keine Bewertungen. Das sind Werte, die ich in meine Yogastunden mit einbaue – Für mich ist es wichtig, dass sich meine Schüler wohlfühlen, motiviert werden, um dann voll in ihre Kraft gehen zu können. Vom Jivamukti Style inspiriert wird jede Stunde von Musik begleitet – Darüber hinaus lege ich einen großen Fokus auf kreativen Kraftaufbau und gleichzeitige Stressminderung. Um meinen Yogstyle zu beschreiben, würde ich folgende Begriffe verwenden: Power Yoga inspired by Jivamukti (Level 2-3) 🙂

4. Wie hast du zum Yoga gefunden?

Meine Schwester hat mich vor sieben Jahren das erste Mal in eine Jivamukti Klasse genommen und danach war ich ziemlich fix und fertig 😉 Seit dem ist mir der ganzheitliche Ansatz von Yoga immer wieder über den Weg gelaufen, sodass ich nach und nach die körperliche Praxis, als auch die mentale und spirituelle Lebensweise intensiv in meinen Alltag integriert habe.

5.Wie lautet dein persönliches Motto?

If you don’t have a love to give, than you don’t have a life to live. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.