Im Portrait: Yogalehrerin Valeska Rohde

Was bedeutet „UNIT“ für dich?

Das UNIT in Wiesbaden ist für mich eine Gemeinschaft mit vielen wunderbaren Menschen und ein Ort, an dem ich mich sehr wohl fühle. Hier lerne ich immer wieder anzukommen, loszulassen, sein zu lassen und anzunehmen.

Beschreibe deine liebste Yoga-Übung.

Tatsächlich ist meine liebste Yoga-Übung die Vorbeuge im Stehen (Uttanasana) bzw. die Vorbeuge im Sitzen (Paschimottanasana). In keiner anderen Asana kann ich – auch zwischendurch einmal – so schnell loslassen und entspannen.

Für was bist du im UNIT zuständig?

Ich unterrichte im UNIT in Wiesbaden jeden Montagabend den Vinyasa-Basic-Kurs von 20:00 Uhr bis 21:00 Uhr. Zurzeit findet dieser Kurs online via Zoom statt, aber bestimmt bald auch wieder hybrid.
In meinem Kurs geht es mir nicht nur darum, die Basic-Asanas zu vermitteln und zu üben, sondern auch darum, ins Fühlen zu kommen. Die einzelnen Asanas werden etwas länger gehalten. So können die Yogis schauen: Wie fühlt sich eine Asana für mich heute an? Welche Asana-Variation ist die Richtige für mich bzw. welche Variation entspricht mir in diesem Augenblick am meisten?

Dieser Kurs ist somit nicht nur für Yoganeulinge geeignet, sondern auch für Yogis mit Erfahrung, zum Auffrischen und ggf. Neuausrichten ihrer Basic Asanas.
Yogalehrerin

Wie hast du zum Yoga gefunden?

Das war vor über 25 Jahren in einem Volkshochschulkurs bei einem – gefühlt – uralten Yogi, dessen besondere Energie und Beweglichkeit mich damals tief beeindruckt haben. Ich habe mich zunächst viele Jahre mit dem Thema Yoga eher sporadisch beschäftigt, habe immer mal wieder für mich praktiziert und auch hin und wieder den ein oder anderen Volkshochschulkurs besucht.

Vor ca. 7 Jahren bin ich schließlich in einer schwierigen Phase meines Lebens über eine Empfehlung ans UNIT gekommen. Mein erster Yoga-Kurs war ein Yin-Yoga-Kurs, der irgendetwas ganz tief in mir berührt hat bzw. verändert hat. Meine Praxis wurde wie von selbst regelmäßig und auch intensiver. Ich liebe es inzwischen, mich von verschiedenen Yoga-Lehrern inspirieren zu lassen und auch an außergewöhnlichen Orten (v.a. im Freien) zu praktizieren. Inzwischen habe ich im UNIT meine 200h-Ausbildung erfolgreich absolviert und werde – so der Plan – noch in diesem Jahr die +300h-Ausbildung abschließen.

Wie lautet dein persönliches Motto?

Follow the sun!
(Es gibt übrigens auch ein wunderschönes Lied von Xavier Rudd mit gleichnamigem Titel. Unbedingt reinhören!)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.