Rezept: Bali Goreng

Heute teilen wir unser Rezept für Bali Goreng mit euch. Beim Essen sind wir gedanklich sofort in Bali und denken an unsere Yogapraxis dort bei über €120 Prozent Luftfeuchtigkeit…

Zutaten

  • Tasse brauner Reis
  • Kaffir-Limettenblätter
  • Frühlingszwiebel
  • Karotte
  • ½ Salatgurke
  • EL ungesalzene Erdnüsse
  • EL Kokosmus
  • EL Hanfsamen
  • Tamari (Sojasauce) zum Abschmecken

Reis mit ½ Tassen Wasser in einen Topf geben und
gar kochen.

In der Zwischenzeit Kaffir-Limettenblätter in Streifen schneiden. Frühlingszwiebel waschen, putzen und ebenfalls in Streifen schneiden. Karotte waschen, putzen und grob raspeln. Gurke waschen, putzen und in kleine Würfel schneiden. Erdnüsse
hacken.

Kokosmus und Kaffir-Limettenblätterstreifen unter den heißen Reis mischen, 1 Esslöffel Erdnüsse sowie die Hanfsamen unterheben und mit Tamari abschmecken. Kurz vor dem Servieren das Gemüse untermischen und das Bali Goreng mit den restlichen Erdnüssen bestreuen. So bleibt alles schön fresh und crunchy.

Bali Goreng © Südwest Verlag/Mike Meyer

mmmh….lecker! Bali Goreng © Südwest Verlag/Mike Meyer

Pinki-Tipp

Kaffir-Limettenblätter bekommt man selten oder gar nicht in Bioqualität. Schade! Wer Bio-Hardliner ist, kann alternativ Limettenabrieb nehmen. Schmeckt natürlich anders,  aber liefert auch den zitrusfrischen Geschmack.

Die Investition in einen Reiskocher lohnt sich – damit gelingt der Reis immer.

Story in Pink

Nach der Yogapraxis bei Heather Radha Duplex und Anthony Prem Carlisi in Ubud bei mindestens €120 Prozent Luftfeuchtigkeit freuten wir uns wie kleine Kinder auf unsere tägliche Portion gebratenen Reis zum Frühstück. Er ist nahrhaft und deftig, aber vor allem verdammt gut! Seitdem gibt es dieses Gericht bei uns immer wieder als Frühstück. Das Schönste dabei ist: Wir werden gedanklich sofort nach Bali
gebeamt.

Urlaub zum Frühstück – what a way to start the day!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.