Meridian-Yoga im Frühling – für emotionale Balance und Wohlbefinden

„Die drei ‪‎Frühlingsmonate‬ bringen neues Leben in alle Dinge der Natur.
Es ist die Zeit der Geburt. Es ist die Zeit, in der Himmel und Erde wiedergeboren werden… Da der ‪Frühling‬ die Jahreszeit ist, in der die ‪‎kosmische‬ Energie von neuem einsetzt und sich verjüngt, versucht, diese Aufbruchsstimmung nachzuempfinden, indem Ihr körperlich und gefühlsmäßig offen und unbelastet seid.“‬‬‬
– Des Gelben Kaisers Klassiker der Inneren Medizin (2698 v. Ch.) –

Wenn man “etwas auf dem Herzen hat“, „eine Laus über die Leber läuft“, es „flau im Magen ist“, oder etwas „an die Nieren geht“, ist das Energiegleichgewicht gestört. Die Meridiane versorgen unseren Körper mit Energie (Chi) und korrespondieren nicht nur mit ihren entsprechenden Organen, sondern auch mit bestimmten Emotionen und Denkmustern. Mit Yin Yoga können wir gezielt blockierte Gefühle harmonisieren und gleichzeitig positiv unsere Gesundheit beeinflussen.

Leber- und Gallenblasenmeridiane

Die Arbeit mit dem Funktionskreis Leber- und Gallenblasen-Meridian hilft uns Gefühle von Wut, Frustration, Depression und Schüchternheit in Mut, Weisheit und Initiative umzuwandeln.
Wir konzentrieren uns auf die Organe und Meridiane, die dem Element Holz und der Jahreszeit Frühling zugeordnet sind.
Der Leber-Meridian beginnt am äußeren Nagelbett der großen Zehe, verläuft über die Innenseite der Beine, über den Bauch und endet im 6. Rippenzwischenraum. Der Gallenblasen-Meridian ist der einzige Meridian, der die Rückseite des Rumpfes mit der Vorderseite im zick-zackigen Verlauf verbindet – er wandert an der Außenseite der Beine nach unten.

Das Leber-Chi speichert das Blut, sorgt für einen reibungslosen Chi-Fluss und kontrolliert die Sehnen (Muskeln und Sehnen). Es manifestiert sich in Finger- und Zehennägeln, öffnet sich durch die Augen nach außen und beherbergt die Seele (HUN), die nach dem Tod den Körper verlässt und wieder zurückkehrt in den Himmel. Für HUN ist es wichtig, ein gutes Leber-Chi bzw. Leber-Blut zu haben, um in der Nacht Ruhe finden zu können, um die Eindrücke des Tages zu verarbeiten.

Die Leber hat einen großen Einfluss auf die allgemeine Gesundheit des Körpers, aber auch auf den Geist und den emotionalen Zustand. Dieser Meridian hält mit klarem Blick die innere Ordnung von Körper und Seele aufrecht und befähigt uns, zu planen und klar zu sehen. Er zeigt uns wohin wir wollen.
Zu den Emotionen, die das Ungleichgewicht des Leber-Meridians signalisieren, gehören Wut, Frustration und Depression. Menschen mit Leber-Meridian-Ungleichgewicht zeigen oft Symptome eines stagnierenden Lebensgefühls, wie z.B. Schwäche in Planung und Richtung, schwache Vision im Leben, Mangel an Weisheit und es scheint, als würden sie nicht wachsen. Ungelöste Schwierigkeiten und das Unterdrücken von Wut blockieren die Energien, was zu Depressionen führen kann.

Da der Leber-Meridian der einflussreichste ist, hat die Stagnation des Leber-Chi auch Auswirkungen auf den Gallenblasen-Meridian. Während die Leber den Überblick behält, kümmert sich die Gallenblase um die Details.
Sie nimmt Einfluss auf die Strategie der Urteilsfindung und Entscheidung. Die Gallenblase hilft uns Entscheidungen zu treffen. Hier ist es wichtig seinen ersten Impulsen zu vertrauen und nicht zu lange abzuwarten.
Der Gallenblasen-Meridian kontrolliert Mut und Initiative. In China sagt man zu besonders mutigen Menschen, dass sie eine große Gallenblase besitzen. Andererseits werden feige oder schüchterne Menschen mit einer kleinen Gallenblase assoziiert.
Die Emotionen Wut, Zorn und Groll sind die Kräfte, die in der Wandlungsphase Holz im Frühling besonders wirken. Das Holz braucht diese schöpferische Kraft um wachsen zu können und Veränderung zu schaffen. Ebenfalls verlangt das Holz-Element Mut, aus dem (Winter)Schlaf zu kommen, um die Realität des Lebens anzuschauen.
Jeder Mensch hat seinen Lebensplan, die Leber ist dafür mit Hilfe der Gallenblase zuständig, diesen auszuführen und letztendlich zu vollenden.

Yin Sequenz für ein gesunden Chi-Fluss

Diese Yin-Yoga-Sequenz hilft, den gesunden Qi-Fluss durch die Leber- und Gallenblasen-Meridiane wiederherzustellen, und blockierte Gefühle zu beseitigen und in Mut, Weisheit und Initiative umzuwandeln.
Beginne nun mit deiner Praxis und nehme alles wahr, was sich dir zeigt. Bleibe dabei ganz im „Yin Modus“ mit Hingabe, Geduld und der Bereitschaft, vollständig loszulassen. Die Positionen können zwischen 3 und 5 Minuten gehalten werden:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.